Nachhaltige Technologie: Förderprojekt PCM90Plus

BMWi webVorhandene Ressourcen optimal zu nutzen, ist ein nachhaltiger Ansatz, den RUCH NOVAPLAST auf allen Unternehmensebenen anwendet. Im Bereich der Produktion wird bereits seit Jahren ein Teil der anfallenden industriellen Abwärme für interne Heiz- und Kühlzwecke verwendet. Auch umliegende Nachbarunternehmen werden über eine Nahwärmeleitung mit dieser Energie versorgt.

In der Abwärme steckt jedoch ein weitaus größeres Potential, das sich für andere Prozesse und Energieeinsparungen nutzen lässt: Stichwort Latentwärmespeicher.

Thermische Speicher werden dazu eingesetzt, zumeist zeitliche, bei mobilen Speichern auch örtliche Diskrepanzen zwischen Bereitstellung und Bedarf an Wärme bzw. Kälte auszugleichen. Damit lassen sich insbesondere Abwärmeressourcen erschließen und energetisch nutzen.

Der Temperaturbereich von industrieller Prozessabwärme, die auch bei Prozessen mit Nutzung des Mediums Wasserdampf anfallen, liegt häufig zwischen 90 °C und 130 °C. Bisher am Markt verfügbare PCM (phase change material) decken diesen Bereich kaum ab.
Daraus ergeben sich folgende Projektziele:

1. Die Entwicklung organischer und anorganischer PCM für den Zieltemperaturbereich,
2. die Entwicklung einer entsprechenden korrosionsresistenten und wasserdiffusionsdichten Verkapselung,
3. die Optimierung des Wärmetransportes und
4. die Demonstration des Speicherkonzeptes in einem industriellen Prozess.

In einem Teilvorhaben wird bei RUCH NOVPALAST als Endanwender die Integration und Anwendung eines Latentwärmespeichers zur Steigerung der Energieeffizienz bei der Partikelschaumherstellung umgesetzt. Ziel des Teilprojektes ist die Erfassung und Einbeziehung der Randbedingungen für den Speichereinsatz, die technische Integration des Speichers und den anwendungsnahen Betrieb des Demonstrators.