IK e.V. baut Kommunikationsoffensive weiter aus

Bild IKDie Industrievereinigung Kunststoffe e.V. versteht sich als Stimme der Kunststoffbranche und setzt sich für deren Belange ein. Die in der Öffentlichkeit zunehmende kritische Auseinandersetzung mit dem Thema Kunststoffverpackung ist ein Grund, warum der IK seine Kommunikation 2020 verstärkt und zielgerichtet an Verbraucher gerichtet hat. Laut eigenen Angaben wurden auf die Inhalte der verschiedenen Plattformen und Social-Media-Kanäle 950.000 Mal zugegriffen. Allein mit Social Media konnte eine Reichweite von 61 Millionen erzielt werden.

Ziel ist es, den Mehrwert von Kunststoff (-verpackungen) für die Verbraucher leicht verständlich und überzeugend zu vermitteln. Auf der Plattform „Newsroom Kunststoffverpackungen“ werden Sachinformationen, Medienberichte und Interviews bereitgestellt, die Input für eine differenzierte Diskussion liefern sollen.

Für die Ende 2018 mit der Agentur Fink & Fuchs gestartete Kommunikationsoffensive „Vom Plastik-Bashing zur sachlichen Auseinandersetzung“ erhielt die Industrievereinigung Kunststoffverpackungen gemeinsam mit PlasticsEurope Deutschland den internationalen Deutschen PR Preis 2020 in der Kategorie „Issues – Konflikte – Krisen“.
Im kommenden Jahr sollen die Kommunikationsaktivitäten weiter ausgebaut werden. Im aktuellen Mitgliederbeschluss wurde eine Steigerung des Etats für die Öffentlichkeitsarbeit von den Mitgliedern mit großer Mehrheit befürwortet und angenommen. Ein großer Teil davon wird in die Erhöhung der Reichweite in den sozialen Medien fließen.