Schnüffellecksucher mit EPP-Chassis

INFICON webDer neue Schnüffellecksucher von Inficon ist das erste Gerät, das Lecks mit Formiergas (95 % Stickstoff und 5 % Wasserstoff) genauso exakt nachweist wie mit Helium. Die elektronischen Komponenten des Geräts werden von einem EPP-Chassis sicher aufgenommen.

Das EPP-Chassis im Inneren des Geräts hält alle Komponenten geschützt und sicher an ihren Plätzen. Auch die Leiterplatinen werden von den EPP-Formteilen aufgenommen. Da es sich um Leistungselektronik handelt, entschied sich der Hersteller für schwer entflammbaren Partikelschaum.

Das Chassis basiert auf dem bewährten Konstruktionskonzept NOVAplex®: Komponenten werden dabei nicht festgeschraubt, sondern in eigens dafür konstruierte Aussparungen eingesetzt. Die Komponentenaufnahme im Chassis sorgt für eine platzsparende und übersichtliche Anordnung der Geräteteile. Ein weiterer Vorteil ist die Servicefreundlichkeit. Komponenten können schneller ausgetauscht werden, da sie nicht verschraubt sind. Außerdem punktet EPP mit seinem geringen Gewicht. Der Schnüffellecksucher lässt sich bequem transportieren.

Der XL3000flex von Inficon ist der Schnüffellecksucher, der unter Produktionsbedingungen eine hohe Zuverlässigkeit aufweist. Das Gerät eignet sich für raue Produktionsumgebungen, erlaubt hohe Prozessgeschwindigkeiten und detektiert Lecks selbst bei einem erhöhten Prüfgasuntergrund.